Kalkulationstool


Kalkulationstool

10%

Startseite Kalkulationstool

TECHNOLOGIE

Momentan ist nur der Bereich „Beleuchtung“ aktiv; bis voraussichtlich Ende März 2019 werden vier weitere Querschnittstechnologien verfügbar sein.

Informationen zum Antragsteller

B1: SEKTOR

Bewertung nach Wahl in Sektor

B2: BRANCHE

(informelle Angabe ohne Wertung)

B3: KREDITNEHMER

(informelle Angabe ohne Wertung)

B4: ANLAGENBETREIBER

B5: GESCHÄFTSMODELL

Vertragspartner des Contractingvertrages

B6: BONITÄT

Gründungsdatum laut HR Eintrag / Gewerbeanmeldung

Projektangaben & Basiswerte - Ausgangswerte

ALLGEMEINE PROJEKTANGABEN

Bitte die Hauptnutzung der beleuchteten Fläche angeben nach der Nomenklatur der DIN 276 angeben- in der ERSTEN Fassung besteht nur die Möglichkeit eine Hauptnutzung einzugeben.
Bezug zu DIN 12 464 Blatt 1
Bitte geben Sie hier die betreffende Arbeitstättenrichtlinie an die Sie bei der Planung des Projekts zugrundegelegt haben

AUSGANGSWERTE

Bitte den Gesamtstromverbrauch des Unternehmens/Gebäudes eingeben
Anteile des Strompreises die bei der Ermittlung der Einparung relevant sind: Stromarbeitspreis, Netzdurchleitung, Abgaben etc. Leistungspreise können nur berücksichtigt werden wenn sich die Leistung reduziert. Grund- und Anschlußpreise: können in der Regel nicht berücksichtigt werden.
Berechnung Energiekosten Strom Beleuchtung ISTZUSTAND
Wählen Sie die Vollbenutzungsstunden anhand der Nutzung und den Werten der DIN 12464 Blatt 1 oder näherungsweise anhalt folgender Anhaltswerte: 1 Schichtbetrieb 900- 1200 h/a, 2 Schichtbetrieb: 1500- 2000 h/a 3 Schichtbetrieb 2500- 3000 h/a.
Bitte geben Sie die installierte elektrische Leistung der vorhandenen Beleuchtung inkl. Starter, Vorschaltgeräte ein.
Bitte geben Sie hier ihren errechneten Wert für den Stromverbrauch für Beleuchtung vor Sanierung ein.
Errechneter Wert aus Ihren bisherigen Eingaben.
Berechnung Stromkosteneinsparung nach Sanierung
Durch den Einsatz von Präsenzmeldern und anderer Regelungstechnik können die Vollbenutzungsstunden verringert werden. Bitte geben Sie an ob entsprechende Regelungstechnik eingesetzt wurde.
Wählen Sie die Vollbenutzungsstunden nach der Sanierung mit oder ohne Reduzierung der Benutzungsstunden durch Regelungstechnik anhand der Nutzung und den Werten der DIN 12464 Blatt 1 oder näherungsweise anhalt folgender Anhaltswerte: 1 Schichtbetrieb 900- 1200 h/a, 2 Schichtbetrieb: 1500- 2000 h/a 3 Schichtbetrieb 2500- 3000 h/a.
Bitte geben Sie die geplante elektrische Leistung der sanierten Beleuchtung inkl. Starter, Vorschaltgeräte ein.
Errechneter Strombedarfswert Beleuchtung nach der Sanierung.
Errechneter Wert aus Ihren bisherigen Eingaben.
Errechneter Stromverbrauch für die Beleuchtung anhand dem Produkt aus installierter Beleuchtungsleistung im Hauptnutzungsbereich (Watt el) und den Vollbenutzungsstunden.
Bitte geben Sie die beleuchtete Nettogeschoßfläche ein. Hinweis: in dieser Stufe kann nur eine Nutzung für eine Nettogeschoßfläche eingegeben werden.
Bitte geben Sie hier den mittleren gemessenen Beleuchtungsstärkewert des Istzustandes ein.
Bitte geben Sie hier den Soll Beleuchtungsstärkewert nach der Sanierung ein.
Bitte wählen Sie eine Besonderheit aus, die Einfluß auf die Höhe der Investition haben kann.

Projektangaben & Basiswerte - Cash Flow 1

CASH FLOW (Einsparungen)

Förderungen reduzieren den Förderbedarf und sind eine gute Voraussetzung für eine Finanzierung. Bitte beachten Sie dass es Fördermöglichkeiten für Beleuchtungssanierungen gibt, nachstehend eine erste unvollständige Auswahl: Folgt in Kürze
Einsparungen durch die Sanierungsmaßnahme
Bitte geben Sie hier Ihren errechneten Gesamtwert ein.
Entweder geben Sie hier Ihren errechneten Wert ein oder das Programm errechnet den Wert aus bisherigen Eingaben.
Geben Sie einen Wert für die eingesparten Wartungs- und Instandhaltungskosten für die alte Anlage ein die künftig durch den Ersatz der Anlagen nicht mehr anfallen.Hierzu gehören verringerte Kosten für Leuchtmittelwechsel, Startertausch, Austausch von EVGs ,Kabelersatz, ERsatz von Fassungen etc. Richtwerte je nach Zustand: 2-4% der Erstinvestition.
Bitte geben Sie die eingesparten Betriebskosten z.B. für eingesparte Personalkosten für Störungsbeseitigung, Überwachung etc an. Anhaltswert: 0,5% der Erstinvestition.
Bitte geben Sie weitere eingesparte Kosten an und einen Wert ein.
Tragen Sie hier die Einnahmen aus laufenden Subventionen ein, beschreiben Sie im Freitext den Art der Subvention (z.B. Stromsteuerermäßigung).
Lassen Sie die Prüfroutine die Summe aus Ihren Einzelpositionen ermitteln.
Investitionskosten netto Gesamtwert einschl. Förderung
Bitte geben Sie hier Ihren errechneten Gesamtwert ein.
Bitte tragen Sie die Anzahl der neu installierten Leuchten ein.
Bitte geben Sie die Investitionen für die Beleuchtungsanlagen ohne Beleuchtungssteuerung, Schadstoffbeseitigung, Entsorgung und Demontage (siehe nächste zwei Felder) ein.
Bitte tragen Sie die Kosten für die Lieferung und Installation einer Beleuchtungssteuerung ein sofern vorgesehen.
Bitte tragen Sie die Kosten für die sonstigen Kosten ein sofern vorgesehen.
Bitte tragen Sie hier den vorraussichtlichen Betrag der einmaligen Förderung ein.
Bitte tragen Sie das Förderprogramm ein.
Lassen Sie die Prüfroutine die Summe aus Ihren Einzelpositionen ermitteln.

Projektangaben & Basiswerte - Cash Flow 2

CASH FLOW (Weitere Angaben)

Angaben zu Laufzeit und Restwert des Projektes

In der ersten Version lassen wir nur eine Auswahlmöglichkeit zu, weitere Optionen werden in in den nächsten Wochen freigeschaltet.

In der ersten Version lassen wir nur eine Auswahlmöglichkeit zu, weitere Optioen werden in in den nächsten Wochen freigeschaltet.

Angaben zum kalkulatorischen Zinssatz und zur Annuität
Auswahlhilfe Zinssätze (Stand Februar 2019): a) Eigenkapitalverzinsungsatz 6- 10%; b) Durchschnittliche Verzinsung von Green Fonds mit Laufzeit von 5 Jahren: 2,5%; c) durchschnittliche Verzinsung von Green Fonds mit einer Laufzeit 5- 10 Jahre: 3,5 %
Gesamte jährliche Ausgaben

Projektangaben & Basiswerte - Cash Flow 3

CASH FLOW (Berechnung & Technische Angaben)

Angaben für die Cash Flow Berechnung
Bitte setzen Sie eine Inflationsrate für die Investitionsgüter ein. Vorschlag: 0,5- 1% p.a.
Bitte setzen Sie eine Inflationsrate für die Energiepreise ein. Vorschlag: 0,5- 1,5% p.a.
Bitte tragen Sie die Eigenmittelquote des Projekts ein.

In der ersten Version lassen wir nur die Quote "0" zu, weitere Optionen werden in in den nächsten Wochen freigeschaltet.

Technische Angaben zur Anlage
Bitte geben Sie Hersteller/Fabrikat an.
Bitte geben Sie hier die Stundenzahl ein.
Bitte geben Sie hier die Stundenzahl ein.
Weitere Nutzenversprechen
Bitte geben Sie die eingesparten CO2 Werte ein. Als Anhaltswert können die eingesparten CO2 Werte je MWh der GEMIS Datenbank verwendet werden. Aktueller Wert 0,53 kg/ MWh el

Übersicht KPI - Teil 1: Technische KPI

Technische KPIs

KPI 1: Gesamtstromverbrauch Unternehmen
Plausibilität der Baseline. KPI 1 schätzt ab inwieweit ein Einsparpotential in der Liegenschaft im Bereich Strom besteht. Ist der Istwert deutlich höher als der Vergleichswert für eine Halle mit Fertigung besteht ein hohes Stromeinsparpotential.
Der von Ihnen eingegebene Gesamtverbrauch wird ins Verhältnis zur Gesamt Nettogeschoßfläche des Unternehmens gesetzt.
Vergleichswert auf der Grundlage der VDI 3807 und der SIA 380.1 bezogen auf den m² Nettogeschoßfläche.
Hier wird ihr Wert aus A 0.1 wiedergegeben.
AMPEL1
KPI 2: Plausibilisierung der Baseline: Anteil des Energieverbrauchs für Beleuchtung vor Sanierung am Gesamtstromverbrauch
KPI 2 schätzt ab, inwieweit der rechnerisch angenommene Stromverbrauch der vorhandenen Beleuchtung im Vergleich zum Gesamtstromverbrauch plausibel ist.  
Errechnetes Verhältnis Beleuchtungsstromverbrauch im Istzustand / Gesamtstromverbrauch.
Vergleichswert auf der Grundlage der VDI 3807 und der SIA 380.1 bezogen auf den m² Nettogeschoßfläche.
AMPEL2
KPI 3: Plausibilisierung der Energieeinsparung: Energieverbrauch Strom für Beleuchtung spezifisch je m² NGF nach Sanierung
Errechneter spezifischer Stromverbrauch der Beleuchtung je m² und Jahr nach der Sanierung.
Hinterlegter Zielwert für den Stromverbrauch nach der Sanierung.
AMPEL3
KPI 4: Technischer Handlungsbedarf: Abgleich Beleuchtungsstärke im Bestand und SOLL
Hier wird der Ist- und Sollwert der Beleuchtung für eine Nutzungszone verglichen. Daran kann eingeschätzt werden, ob die derzeitige Beleuchtungsstärke ausreichend ist oder ein dringender technischer Handlungsbedarf besteht. In einer künftigen Version erfolgt die Darstellung differenziert für mehrere Nutzungszonen.
Ihr gemessener lx Wert vor der Sanierung.
Der hinterlegte Zielwert für den Stromverbrauch.
AMPEL4
KPI 5: Abgleich Beleuchtungsstärke SOLL nach DIN und Planung für 1 Nutzungszone
Hier erfolgt der Abgleich zwischen dem Planungswert der mittleren Beleuchtungsstärke und dem nach Norm vorgegebenen Sollwert. Dies dient zur ersten Plausibilisierung der Planung. In einem Update wird es möglich sein bei mehreren Nutzungszonen eine differenzierte Darstellung je Nutzungszone vorzunehmen
Hier wird die von Ihnen eingetragene mittlere Sollbeleuchtungsstärke mit der Beleuchtungsstärke verglichen die für die von Ihnen eingegebene Nutzung erforderlich ist.
Der für diese Nutzung hinterlegte Vergleichswert.
AMPEL5
KPI 6: Plausibilität des Einsparpotentials
Einsparpotential Bemessungs-Leistung Strom für Beleuchtung vor Sanierung pro m² Nettogeschossfläche bei 100% Lichtleistung inklusive aller Betriebsgeräte
Errechneter Leistungswert je m² Nettogeschoßfläche vor Sanierung.
Vergleichswert für die Bessungsleistung je m² für die von Ihnen angegebene Nutzung nach Sanierung.
AMPEL6
KPI 7: Plausibilität der Einsparung
Einschätzung zur Plausibilität der Einsparung anhand der Bemessungs-Leistung Strom für Beleuchtung nach Sanierung pro m² Nettogeschossfläche bei 100% Lichtleistung inklusive aller Betriebsgeräte
Errechneter Leistungswert je m² Nettogeschoßfläche nach Sanierung.
Vergleichswert für die Bessungsleistung je m² für die von Ihnen angegebene Nutzung nach Sanierung.
AMPEL7
KPI 8: Plausibilität der Investitionssumme
Plausibilität der Investitionssumme anhand eines Vergleichs der Investition je m² inkl. Nebenanlagen wie z.B Lichtsteuerung etc.
Ermittelter Rechenwert Investitionen je m² Nettogeschoßfläche.
Vergleichswert
AMPEL8
KPI 9: Plausibilität der Investitionskosten
Überprüfung der Plausibilät der Investitionskosten anhand des Kennwerts €/W
Rechenwert aus den Investitionen (ohne Förderungen) und der installierten Leistung nach der Sanierung.
Vergleichswert
AMPEL9
KPI 10: Verfügbarkeit des Produkts
Einordnung der funktionalen Verfügbarkeit des Produkts anhand der mittlere Bemessungslebensdauer L80 in Verbindung mit der Beleuchtungsstärke in h
Übernahme Ihres eingegeben Wertes.
Der hinterlegte Wert für die Bemessungslebensdauer vergleichbarer Leuchten.
AMPEL10
KPI 11: Verfügbarkeit des Produkts: Totalausfallwert AFV für C1
Bewertung der Verfügbarkeit des Produktes anhand des Totalausfallwertes AFV für C1 (Wahrscheinlichkeit 1% Ausfall der Leuchten)
Der hinterlegte Wert vergleichbarer Leuchten.
AMPEL11

Übersicht KPI - Teil 2: Betriebswirtschaftliche KPI

Zwischenrechnung: Berechnung des Cash flows

Einsparungen
Jahr 1
Jahr 2
Jahr 3
Jahr 4
Einsparungen Energiekosten
Einsparungen Wartung/Instandhaltung
Einsparungen Betriebskosten
Andere Einsparungen
Einnahmen aus laufenden Subventionen
Summe Einsparungen
Ausgaben
Jahr 1
Jahr 2
Jahr 3
Jahr 4
Annuität aus Nettoinvestitionen
Zusätzliche Wartungs/Instandhaltungskosten
Kosten Energiemanagement
Betriebskosten
Summe Ausgaben

Annuitätenrechnung

Berechnung DJE
 
Jahr 1
Jahr 2
Jahr 3
Jahr 4
Berechnung DJA
 
Jahr 1
Jahr 2
Jahr 3
Jahr 4

Kapitalwertrechnung

ROI

Folgt in Kürze

Ergebnisblatt

Auswertung Basisdaten

AMPEL1
AMPEL2
AMPEL3

Auswertung Betriebswirtschaftliche KPI

Auswertung Technische KPI

AMPEL4

Versand an Finanzierungspartner

Sie haben die Eingabe der Projektdaten abgeschlossen. An welche Finanzierungspartner möchten Sie Ihre Anfrage senden?