Speichern Sie Wärme mit Ihrem eigenen Großspeicher!

Bei der Wärmegewinnung mit Hilfe von Solarthermie wird meist viel Wärmeenergie zu Zeiten produziert, in der wenig Wärme von den Konsumenten benötigt wird. In Witterungsperioden, mit wenigen Sonnenstunden und geringen Solarthermiegewinnen, besteht insbesondere in den meisten Wohn- und Nicht-Wohngebäuden ein höherer Bedarf an Wärme als im Sommer mit vielen Sonnenstunden und einer höheren Wärmeenergieproduktion die mangels Wärmebedarf zur Aufladung des Großspeichers verwendet werden kann. Mit Großspeichern für Wärmeenergie können Sie die Entstehung und die Nutzung von Wärmeenergie zeitlich voneinander über längere Zeit entkoppeln als dies mit den üblichen Pufferspeichern der Fall ist. Besonders große Speicheranlagen bieten sogar die Möglichkeit so viel Wärme einzulagern, dass ein großer Anteil des Heizwärmebedarfs in kalten Witterungsperioden aus dem Speicher bereitgestellt werden kann.

 >> Weitere Informationen

Was macht einen hocheffizienten Großspeicher aus?

Für kleine Warmwasserspeicher bis zu 5.000 l werden nach der EU-Ökodesign-Richtlinie Energieeffizienzklassen vergeben. Je höher die Energieeffizienzklasse z.B. A+ desto länger kann der Speicher Warmwasser in seiner ursprünglichen Temperatur halten bzw. desto niedriger ist der Temperaturverlust des Wassers. Die Berechnung der Energieeffizienzklassen bei kleinen Warmwasserspeichern ist genormt und richtet sich maßgeblich an dem Warmhalteverlust bei einer bestimmten Wasser- und Umgebungstemperatur in Watt und dem Speichervolumen.

Neben Wasser stehen auch andere Latent- und Thermochemische Speicher am Markt zur Verfügung oder kurz vor der Markteinführung.

Für die in der Regel in Einzelfertigung ausgelegten und hergestellten Großspeicher sind Effizienzklassen in der Ökodesignrichtlinie nicht direkt vorgegeben, jedoch empfiehlt es sich an der Berechnung und den Zielwerten für die kleinen Warmwasserspeicher zu orientieren: maßgeblich sollten gute Dämmwerte (ausgedrückt in niedrigen U-Werten) insbesondere dann angestrebt werden, wenn vergleichsweise mit hohem Energieaufwand erzeugte Wärmemengen über mehrere Stunden oder Tage gespeichert werden sollen. Besondere Dämmzuschläge sind bei Außenaufstellung notwendig um insbesondere bei kalten Witterungsverhältnissen die Wärme möglichst lange auf hohem Niveau bereithalten zu können. Weitere Informationen zu praktisch ausgeführten Großwärmespeichern finden Sie hier.

Was kostet ein effizienter Großspeicher?

Preiskennlinien von kleinen Wärmespeichern bewegen sich bis zu 5.000 l Volumen ganz vereinfacht in einer Bandbreite von 1,2-1,8 € je Liter. Die Kosten eines Großspeichers richten sich nach dem Volumen des Speichers, der Statik, der Aufbausituation und zu einem gewissen Maß auch nach der Dämmdicke und der Stabilität der Außenverkleidung.

Wie finanziere ich meinen Großspeicher? 

Die gute Nachricht: Die hohen anfänglichen Investitionskosten für die Anschaffung eines Großspeichers müssen Sie nicht allein tragen. Aufgrund seiner hohen Energieeffizienz gibt es viele Fördermittel und Zuschüsse des Staats bei der Anschaffung von Wärmegroßspeicher. Besonders geeignet sind die Förderprogramme des BEG, Modul 4.

Haben Sie zudem darüber nachgedacht, Ihr Großwärmespeicher-Projekt von einem externen Energiedienstleister durchführen zu lassen? Dieser Klimaschutz-Profi übernimmt alle Aufgaben von der Planung über die Finanzierung bis zur Betriebsführung.